Ben Cant (SGH)

27,00

Vor Ort im Rosenpark zu erwerben!

Unsere Containerpflanzen k├Ânnen Sie bei uns im Rosenpark erwerben. Wir freuen uns dort sehr ├╝ber Ihren Besuch!

Artikelnummer: 200028156 Kategorien: , , Schlagw├Ârter: ,

Beschreibung

Was sind wurzelechte Rosen? 99 % der Rosen im Handel sind auf Wildunterlagen veredelt. Das ist eine Methode, mit der man relativ schnell (1,5 Jahre) eine verkaufsfertige Rose produzieren kann, und bei der man wenig Ausgangsmaterial an Rosen braucht. Es gibt aber auch Nachteile: bei veredelten Rosen k├Ânnen manchmal auch Triebe von der Wildunterlage entstehen, die die ÔÇ×edleÔÇť Rose meist ├╝berwachsen, weil die Wildunterlage starkw├╝chsiger ist als die Veredelte ÔÇ×edle RoseÔÇť. Der Veredelungspunkt ist recht klein, alle Triebe m├╝ssen von dort entwickelt werden. Nimmt dieser Punkt Schaden, so kann die Rose leicht absterben. Wurzelechte Rosen werden als Stecklinge gezogen. Die Erfolgsquote ist geringer und es braucht mehr Zeit, meist 3 Jahre, bis eine verkaufsfertige Pflanze entstanden ist. Aber es hat nat├╝rlich gro├če Vorteile: die Rosen k├Ânnen keine Wildtriebe bilden und sie sind sehr viel langlebiger. So k├Ânnen sie gar hunderte Jahre ├╝berleben. Die Pflanzen sind buschiger und k├Ânnen sich auch selbst├Ąndig ausbreiten. Was in kleinen Staudenbeeten wiederum ein Problem sein kann. Rambler k├Ânnen gro├če Probleme bereiten wenn die Unterlage durchw├Ąchst. Diese Wildtriebe rechtzeitig zu erkennen und zu entfernen ist nicht immer leicht. Deshalb ziehen wir Rambler m├Âglichst auch wurzelecht. ├ľfterbl├╝hende Rosen sind in der Regel frostempfindlicher als sommerbl├╝hende historische Strauchrosen. So ziehen wir nur wenige ├ľfterbl├╝hende wurzelecht; sie sind besser auf einer Unterlage aufgehoben, deren Wurzeln wiederum weniger frostgef├Ąhrdet sind als die empfindlicheren ├Âfterbl├╝henden Sorten.