Quatre Saisons Blanc Mousseux

Leider keine weiteren Informationen vorhanden.

Vor Ort im Rosenpark zu erwerben!

Unsere Containerpflanzen k├Ânnen Sie bei uns im Rosenpark erwerben. Wir freuen uns dort sehr ├╝ber Ihren Besuch!

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft und nicht verf├╝gbar.

Artikelnummer: 200033767 Kategorien: , , , , Schlagw├Ârter: ,

Beschreibung

Das fasziniert mich immer: wenn eine Rose eine Mutation hervorbringt (man nennt das einen “Sport”) und dann eine etwas andere wird. Meist ist es die Farbe oder die Art des Wachstums, also wenn aus einer Beetrose zum Beispiel ein kletternder Sport entsteht.

In diesem Fall hier aber erinnert fast nichts an die “Mutter”: aus einer mehrfachbl├╝henden Damaszenerrose (das sind die mit dem besonders starken Duft ) wird eine Moosrose, die auch noch die Farbe wechselt!

Sie hei├čen (unter anderem, beide haben viele Namen ) Rose a Quatre Saison und Rose a Quatre Saisons Blanc Mousseux, also Vierjahreszeiten-Rosen. Passender finde ich “Herbstdamaszener”, denn vor allem die rosafarbene “Mutter” bl├╝ht bei uns im Rosenpark in Reinhausen im Herbst meist mit einer starken Nachbl├╝te.

├ťbrigens kommt uns bei ersten ├Âfterbl├╝henden Rosen so etwas wie eine Portlandrose in den Sinn. Aber die Herbstdamaszena wird schon um 1633 recht eindeutig in Schriften erw├Ąhnt.

Der Sport hat h├Ąufig die Eigenschaft, in die Urform zur├╝ckzufallen und nicht selten sieht man dann an der wei├čen Moosrose die rosafarbenen Bl├╝ten der “Mutter”.

Die klassische Duftrose, die auch zur Produktion von Rosen├Âl benutzt wird. Einmalbl├╝hend, meist sehr stachlig. Sie werden direkt nach der Bl├╝te geschnitten, niemals im Fr├╝hjahr. Verj├╝ngungsschnitt: ab dem 3. oder 4. Standjahr die ├Ąltesten Triebe am Boden entfernen. Sonst bis zu einem Drittel der H├Âhe zu einem sch├Ânen runden Strauch schneiden.

Die Moosrosen sind eher eine gemischte Klasse, denn hier finden sich Abk├Âmmlinge z.B. von Gallicas, von Centifolien und auch von Rugosa-Rosen. Gemeinsam haben sie alle das sogenannte ÔÇ×BemoosteÔÇť an Triebenden, Bl├╝tenkelchen und Knospen. Das sind Dr├╝senhaare, die stark nach Harz, gemischt mit anderen Duftnuancen wie Orange oder Zitrone, duften. Sie werden in der Regel zwischen 1 m und ca. 1,8 m gro├č und m├╝ssen regelm├Ą├čig einem Verj├╝ngungsschnitt unterzogen werden (ab dem 3. oder 4. Standjahr die ├Ąltesten Triebe am Boden entfernen). Meiner Meinung nach gedeihen sie am besten in leichtem Halbschatten. In dieser Gruppe gibt es einige wenige ├Âfterbl├╝hende Rosen und sogar einen Rambler (Wichmoss).

Zus├Ątzliche Information

Klasse

,